Unser 1. Vorsitzenden Lorenz Pagés stellt sich vor

Liebe Mitglieder und Freunde des Freiheit. e.V. Fördervereins, Gedenkstätte Andreasstraße in Erfurt.

Ich möchte mich bei allen für die Unterstützung und das Vertrauen in meine Person als Vorsitzender des Vereins recht herzlich bedanken.

Um mich etwas kennenzulernen schreibe ich ein paar Eckpunkte zu meiner Person.

Ich bin 1963 in Erfurt geboren und habe  Kindergarten ,Schule und Lehre  (Dachdecker)in der DDR erlebt.

Ich habe sehr aktiv am christlichen Leben der Regler-Gemeinde in Erfurt teilgenommen.

Durch die vielen Aktion, die im Schoß der Kirchengemeinden stattfanden hab ich mich relativ früh kritisch mit dem Regime DDR auseinandergesetzt.

Durch diese  Aktivitäten wurde ich 1983 im Oktober inhaftiert und habe die Haftetage der Stasi Andreasstraße , Erfurt 4 Monate durchlebt um folgend in der Haftanstalt Naumburg die Reststrafe zu abzusitzen. Im Spätsommer 1984 wurde ich in Bundesrepublik entlassen.

Ich habe im Westen in sozialen Bereichen gearbeitet und vieles ausprobiert. Ich habe mein Fachabitur in Freiburg im Breisgau absolviert. Nach 1989 bin ich für zwei Jahre nach Erfurt zurückgekehrt und für das Jugendamt dort gearbeitet. Nach zwei Jahren der Jugendarbeit in Erfurt fing ich an nochmal  in Esslingen am Neckar zu studieren. Durch das Studium „Film und Audio-Visuelles Medien Design“ arbeite ich in meinem heutigen Beruf als Kameramann.

Ich bin für den SWR in Baden Württemberg tätig.

Mein Lebensmittelpunkt ist Karlsruhe. Ich bin verheiratet und habe einen erwachsenen Sohn.

Durch die Entfernung nach Erfurt arbeiten die drei Vorstandsvorsitzenden gleichberechtigt zusammen, so dass keine Lücken entstehen.

Neben mir  stehen Dorit Bause und Jürgen Hoffmann als Ansprechpartner zu Verfügung.

Ich hoffe auf ein aktives und buntes Vereinsleben.

Herzlich grüßt Sie Lorenz Pagés