Unser Ziel

Wir möchten durch die Aufarbeitung des SED Unrechts jüngeren Generationen vermitteln wie wichtig ein Leben in Demokratie und Freiheit ist.

Wofür wir uns einsetzen

  • Wir helfen bei der Rehabilitierung politisch Verfolgter der SED Diktatur.
  • Wir ermutigen Menschen sich mit ihrer eigenen Vergangenheit in der DDR Diktatur auseinander zu setzen.
  • Wir suchen den Kontakt mit Menschen, die sich für unseren Verein und unsere Themen interessieren.
  • Wir setzen unsere Möglichkeiten und Energie ein, um an der Aufarbeitung des SED Unrechts mitzuarbeiten.

Was wir tun

  • Wir fördern den Gedankenaustausch zwischen ehemals politisch Verfolgten und unterstützen deren Anliegen.
  • Wir informieren Interessierte über die ideologische Funktion von politischer Haft, über psychische Folter und die Folgen.
  • Wir organisieren gemeinsam mit der Stiftung Ettersberg und anderen Kooperationspartnern Veranstaltungen, Lesungen, Diskussionen, Filmabende.
  • Wir fördern die Bildungsarbeit der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße durch Projektarbeit.
Gründung

Unser Verein gründete sich am 17. März 2007 in Erfurt aus ehemeligen Häftlingen der Andreasstraße in Erfurt.

Vorstand

Der Vorstand von Freiheit e.V. setzt sich aus ehemaligen politisch Verfolgten der SED-Diktatur zusammen.

Satzung

Die Satzung von Freiheit e.V. wurde am 07.11.2015. von den Mitgliedern beschlossen.

Mitgliedschaft

Engagierte Bürgerinnen und Bürger können durch eine Mitgliedschaft die Arbeit des Vereins unterstützen.

Haftetage

Die Haftetage ist Bestandteil und Ausgangspunkt der Dauerausstellung “Haft - Diktatur- Revolution” in der Gedenkstätte Andreasstraße Erfurt.